FSC RECYCLED

FSC RECYCLED

Ungelesener Beitragvon Administrator » Fr 10. Mai 2013, 01:57

FSC RECYCLED setzt voraus, dass das Produkt aus einem Material hergestellt wurde, das seinen Einsatzzweck schon erfüllt hat. Es darf ausschließlich Gebrauchtholz oder Altpapier eingesetzt werden.

Leider gibt diese Bezeichnung keinerlei Auskunft darüber, aus welchen Quellen das Material stammt und ob diese zertifiziert waren.

Die die Bedingungen für die Zertifizierung nun aufgehoben/geändert wurden, gibt diese Zertifizierung dem Verbraucher nun keinerlei Rückschlüsse mehr, in wie weit er damit die Umwelt durch Nachhaltigkeit oder Recycling schont.

Warum deckt das Recycling-Piktogramm (Moebius-Kreis) nun beides, Pre- und Post-Consumer Recyclingfasern ab?

Diese Anpassung war erforderlich, um mit ISO-Richtlinien konform zu sein. Das heisst auch, dass es nicht erforderlich ist, dem FSC-Label zusätzliche Recycling-Symbole beizufügen, um den Gesamtanteil von rezyklierten Fasern anzugeben. Es gab keinerlei Änderungen in Bezug auf die Anforderungen für ein Produktlabeling gemäss dem Produktkettenstandard FSC-STD-40-004. Allerdings bedeutet dieser Wechsel in der Labelaussage, dass das FSC Recycled-Label immer mit „100%" deklariert wird, wenn das Recycling-Piktogramm verwendet wird.
http://www.fsc-deutschland.de/index.php ... Itemid=209

Es wird also keinerlei Unterschiede mehr geben, ob das Material noch schon seinen Einsatzzweck erfüllt hat oder ob man einfach frisches Material "recycled" hat.
Damit sind wir dann wieder beim Thema pre consumer / post consumer / Altpapier / Schein-Recycling

Wer Wert darauf legt, dass nur Material verwendet wird, das seinen ersten Einsatzzweck bereits erfüllt hat (entfallene Vergabebedingung) und dass beim Recycling auch die Umwelt geschont wird (was hier keine der Grundbedingungen ist), sollte weiterhin zu Produkten mit dem "Blauen Engel" greifen.
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 308
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:10

Zurück zu Umweltschutzzertifikate

cron