Weiß ist nicht gleich Weiß

Weiß ist nicht gleich Weiß

Ungelesener Beitragvon Administrator » Do 9. Mai 2013, 20:34

Die Farbe Weiß entsteht durch das Vorhandensein aller Spektralfarben (Violett, Blau, Türkis, Grün, Gelb, Orange, Rot).

Je nachdem wie sehr eine dieser Farben überwiegt, erscheint Weiß beim Betrachter im entsprechenden "Farbstich". Mal wirkt es deshalb "kälter" und mal wirkt es "wärmer".

Die Farbe selbst wird individuell jeweils anders wahrgenommen. Ursache sind die individuell unterschiedlichen Zapfen in der Netzhaut des Menschen.

Weiß ist eine "unbunte" Farbe.



Bei der technischen Bewertung eines Weißegrades spielt dieser Einfluss einer Spektralfarbe keine Rolle.

Durch den Farbeinfluss einer Spektralfarbe ergibt sich, trotz identischer technischer Werte, der individuelle Eindruck beim Menschen, dass ein Weiß "weißer" ist als ein Anderes.

Dominieren die Spektralfarben Blau, Grün und Violett, so erscheint Weiß als "kälter". Überwiegend die anderen Farben hat man das Gefühl, es mit einem "warmen" Weiß zu tun zu haben.

Die technischen Werte werden als Weißegrad/ Weißgrad / Weißwert bezeichnet.
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 308
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:10

Zurück zu Begriffe, Handhabung, Lagerung

cron