Tinte: Das flüssige Gold im Drucker

Tinte: Das flüssige Gold im Drucker

Ungelesener Beitragvon Administrator » Sa 11. Mai 2013, 00:48

Im Jahr 2011 habe ich einmal nachgerechnet, wie teuer Tinte wirklich ist.
Hintergrund war, dass mein eigener Tintenstrahldrucker mit jedem Einschalten alle Tintenkanäle durchspült.
Auf Anfrage, teilte mir der Druckerhersteller mit, dass das nötig wäre, damit der Drucker einwandfrei funktioniert . Ein Druckerfachmann, gab mir daraufhin den Rat, einfach den Drucker im Standby zu lassen, damit er nicht die "Startspülung" durchführt.

Folgendes beruht jetzt auf diesen Vorinformationen.

----------------------------------------

Es ist jetzt eine reine Kostenrechnung: Stromkosten für Standby gegen Kosten für Tinte.
Kleine Warnung: Es folgt eine schockierende Beispielrechnung wie teuer verschwendete Druckertinte wirklich ist


Beispiel:
1 ml Original-Tinte kostet z.B. für einen HP Drucker rund 0,58 Euro (69ml für rund 40 Euro) - Das ist ein Literpreis von sage und schreibe 580 Euro. Tinte ist also extrem teuer und wertvoll.. jeder Tropfen zählt
Wenn nur 1 ml in jede der 4 Farbkanäle eingespritzt wird, kostet der Druckerstart also 4ml á 0,58 Euro = 2,32 Euro.

Im Gegenzug verbraucht der Drucker im Standby vielleicht 1 Watt an Strom pro Stunde ?
Bei den heutigen durchschnittlichen Stromkosten müsste der Drucker also 8000 Stunden im Standby verbleiben um die Tinten-Kosten eines Druckerstarts zu verbrauchen. Das wären rund 333 Tage.

Jetzt kommt natürlich der Umweltgedanke.
Hier sollte man sich die Frage stellen:
Was belastet die Umwelt mehr: Stromverbrauch oder Herstellung von Tinte ?

Für die Herstellung von Tinte werden Chemikalien aller Art eingesetzt. Gleichzeitig muss die Patrone auch neu hergestellt werden.. aus der begrenzten Ressource Erdöl , das auch wieder mit hohem Energieverbrauch gefördert und aufbereitet werden muss.

Jetzt kommt das "große Umwelt-Fazit"
Mit nur 60 Mal im Jahr Starten des Druckers (ohne auch nur einen einzigen Ausdruck) sorgt man dafür, dass man 4 komplette Patronen entsorgen muss. 240 Euro sind weg und 4 neue Patronen + 276 ml Tinte müssen komplett neu hergestellt werden .. dafür hat man dann ca. 8 Kw/h an Strom gespart.. der garantiert umweltfreundlicher hergestellt werden kann als Patronen+Tinte.

Sowohl Umwelt als auch der eigene Geldbeutel leiden also extrem darunter dass Druckerhersteller absichtlich Tinte verschwenden lässt... Standby ist in diesem Fall also besser.

Übrigens:
Der Beispieldrucker kostet 2.689 Euro. Selbst bei diesem sehr teuren Profi-Gerät spielen die Tintenkosten eine extrem hohe Rolle.... Würde man diesen Drucker jeden Tag nur einmal einschalten sind das im Jahr 6 Sätze á 240 Euro = 1.440 Euro. Nach 2 Jahren würde die verschwendete Tinte also schon mehr kosten als das Gerät selbst.


Schnell zurück auf normales Niveau
Wir nehmen uns einen einfachen Drucker für zuhause.. Kosten 90 Euro

8ml Tinte kosten rund 10 Euro, die passende Farbpatrone auch nur 13 Euro .. ist doch garantiert nicht so teuer oder ?
Die gesamten Tintenkosten betragen hier also 23 Euro für 16 ml Tinte = 1,44 Euro pro Milliliter .... das sind 1.440 Euro pro Liter !!!!!
Die Tinte für diesen Drucker ist also sogar fast 3 Mal so teuer wie für das Profigerät.

Lassen wir diesen Drucker doch 60 Mal in einem Jahr starten = 60x 2,88 Euro = 172,80 Euro.
Nach dem 31. Start hat man seine Anschaffungskosten schon noch einmal durch Tintenverschwendung bezahlt.
Auch bei diese üblichen Druckergröße ist es daher ratsam, nicht auf die Stromkosten, sondern auf die Tintenkosten zu achten.

Zu den Werten und Preisen:
Wir haben zum Vergleich ein Internetportal benutzt, das für seine günstigen Tintenpreise bekannt ist. Als Preis für den Drucker haben wir auch das günstigste Angebot genommen.
Es liegt also einwandfrei nicht daran, dass wir die Tinte zu "Originalpreisen" herausgesucht haben. Die schwarze Tinte kostet 12,30 und die Farbpatrone 15,51 Eur in der UVP des Herstellers. Hier würde der Preis also bei 1,74 Euro pro ml liegen = 1.740 Euro pro Liter

------

Die Preise für Tinte betrugen also damals schon 1.440 - 1.740 Euro pro Liter .... und das bei einem Drucker, der 90 Euro in der Anschaffung kostete.

Ich glaube, das zeigt deutlich auf, wie wertvoll Druckertinte ist.
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 308
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:10

Zurück zu Tinten und Toner

cron