Großes Aufräumen in der Papier-Branche

Großes Aufräumen in der Papier-Branche

Ungelesener Beitragvon Administrator » Do 20. Dez 2018, 23:05

Bereits 2018 sind einige Papiervertriebe vom Markt verschwunden bzw. in die Unscheinbarkeit versunken.
Für kleinere Vertriebe gab es dadurch Chancen, sich neu am Markt zu positionieren. Für den Verbraucher hatte es eigentlich keine Auswirkungen, da sich ja immer noch genügend Mitbewerber fanden, damit die Situation nicht ausgenutzt werden konnte.

Im nächsten Jahr werden jedoch mehrere Großvertriebe fusionieren.
Großvertriebe sind die direkte Schnittstelle zu den großen Papiermühlen. Einerseits vermarkten sie deren Papiere und andererseits haben sie auch ihre eigenen Brands und weitere Bezugsquellen.
Zieht eine Papiermühel die Preise zu hoch, organisiert man sich eben das Papier für seine eigene Marke ais einer anderen Papiermühle.

Der Wegfall von Großvertrieben wird dafür sorgen, dass verschiedene Eigenmarken wirklich identisches Papier enthalten. "Marke X" wird also nicht mehr analog/annähernd "Marke Y" sein, sondern "Marke X = Marke Y".

.....

Für kleinere Vertriebe bedeutet der Wegfall von diversen Großvertrieben, dass sie weniger Möglichkeiten haben werden, zusammen mit ihren Kunden, den Preis durch Wechsel zu einem anderen Großvertrieb zu drücken.
Bislang konnte ein kleiner Vertrieb Druck ausüben indem man einfach für das laufende Quartal das gesamte Volumen von einem anderen Vertrieb bezog.
Der vorherige Stammlieferant wusste gleich, was los ist und änderte seine Preispolitik in der nächsten Preisrunde. Der "neue" Großvertrieb bekam einen Geschmack davon, welches Volumen er bekommen könnte, wenn er auch im nächsten Quartal "gute Preise" machen würde.

.....

Diesen Prinzip funktioniert nicht mehr, wenn es immer weniger Quellen gibt, die miteinander konkurrieren müssen.
über 80% alle Kopierpapiere in Europa stammen schon aus nur einer einzigen Papiermühle. Der Zusammenschluss von Großvertrieben ist für die Papiermühle gut, weil es die anderen Hersteller vom Markt verdrängt.

Für den Verbraucher ist es auf keinen Fall gut, wenn ein Monopolist immer größeren Einfluss bekommt.
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 316
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:10

Re: Großes Aufräumen in der Papier-Branche

Ungelesener Beitragvon Administrator » Do 8. Aug 2019, 00:38

Nachdem die europäischen Kartellwächter keine Einwände mehr hatten, konnten zwei große Papier-Großvertriebe nun endlich fusionieren. Die "Papier Union" hat "Papyrus" offiziell am 1. August 2019 übernommen.Damit hat die Inapa Group, mit Sitz in Lissabon, sich, nach eigenen Aussagen, zum Marktführer der europäischen Großvertriebe aufgeschwungen.

Bis zum Ende des Jahres sind die Papier Union und Papyrus noch parallel zueinander am Markt. Erst dann soll alles unter einem Dach koordiniert werden.
.....
Auf den ersten Blick schadet das dem Markt nicht, da es ja noch weitere Großvertriebe in Deutschland gibt. Die verbleibenden Großvertriebe sind aber bereits dabei, sich fester am Markt zu positionieren. Sie haben faktisch nur noch ein Quartal Zeit dazu, dann stehen sie der größten einzeln geführten Vertriebsgruppe Europas gegenüber.
.....
Es kündigen sich aber bereits erste Anzeichen dafür an, dass die Luft für sie so dünn geworden ist, dass sich einer von ihnen aus dem deutschen Markt verabschieden wird. Der betreffende Großvertrieb hat aber bereits Maßnahmen getroffen, damit er im nächsten Jahr seine Position halten und ausbauen kann.

Für den Verbraucher bedeuten diese Fusionen, dass es ab 2020 real nur noch wenige verschiedene Papiere geben wird. Es wird weiterhin die bekannten Marken geben, jedoch wird es sich überwiegend nur noch um verschiedene Verpackungen handeln und nicht mehr um verschiedene Papiere.
....
Mir ist bereits jetzt schon bekannt, welche Marken komplett vom Markt verschwinden und in welchen Verpackungen diese Papiere dann weiterhin zu finden sein werden. Die Informationen stammen direkt von den entsprechenden Marken.
Einerseits nutzt es keinem, diese Informationen jetzt schon zu veröffentlichen und andererseits unterliege ich beruflich auch einer gewissen Schweigepflicht-

Wenn jedoch eine bestimmte Marke offiziell eingestellt wird, brauchen sich Einkäufer/Innen trotzdem keine Sorgen zu machen. Wenden Sie sich an den Papiervertrieb Ihres Vertrauens. Er sollte dann über die gleichen Informationen verfügen wie ich sie jetzt schon besitze und Ihnen dann die Marke empfehlen können, in der sich "Ihr Papier" dann befinden wird.

Es kann natürlich auch gut sein, dass er diese Information nicht hat oder die entsprechende Marke nicht beschaffen kann. In diesem Fall müssen Sie leider Ihre Einkaufsquelle wechseln, um das (wirklich) gleiche Papier auch weiter nutzen zu können.
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 316
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:10


Zurück zu Wissenswertes

cron